Funktionalität

 

MetaRaw beinhaltet zwei Plugins. Ein Format-Plugin, um die Rohdateiunterstützung zu erweitern und ein Automatisierungsplugin, um Adobe Camera Raw als Filter und per Smartobjekt zu verwenden. Der folgende Abschnitt bezieht sich auf das MetaRaw Format-Plugin.

 

Allgemeine Verwendung

 

Rohdateien mit MetaRaw öffnen

Das MetaRaw Format-Plugin kommt ins Spiel, wenn Sie eine oder mehrere Rohdateien in Photoshop oder Photoshop Elements öffnen. Sie können dies tun, indem Sie die Rohdateien auf das Photoshop (Elements) Fenster ziehen, indem Sie einen der "Öffnen" Punkte im Dateimenü nutzen oder indem Sie die Dateien mit Adobe Bridge bzw. Organizer öffnen.

MetaRaw zeigt ein Fortschrittfenster in der oberen Ecke von Photoshop oder Photoshop Elements an. Dieses Fortschrittfenster ist halbtransparent und hat abgerundete Ecken. Es zeigt Ihnen an, was MetaRaw aktuell macht.

Zuerst zeigt das Fortschrittfenster "Analysieren...", was bedeutet, dass es überprüft, ob die Rohdateien von Adobe Camera Raw unterstützt werden. Dies geschieht für gewöhnlich so schnell (sofern das Adobe Camera Raw Plugin nicht erst noch geladen werden muss), dass Sie es nicht sehen.

Als nächstes erscheint der Hauptdialog von MetaRaw (sofern er nicht mit der Option "Nicht anzeigen" unterdrückt wurde) und ermöglicht Ihnen, die Einstellungen von MetaRaw anzupassen. Wenn der Dialog nicht erscheint, reagiert MetaRaw gemäß der zuvor angepassten Einstellungen.

Wenn das Fortschrittfenster "Konvertieren..." anzeigt, dann konvertiert der Adobe DNG Converter oder MetaRaw Converter aktuell eine Datei. Sie sehen eine blaue Fortschrittsleiste, die anzeigt, wie lange es noch dauern wird. Wenn Camera Raw für die Konvertierung benutzt wird, sehen Sie diese Nachricht nicht.

Dann erscheint der Adobe Camera Raw Dialog (sofern Sie nicht das Kästchen Camera Raw Dialog anzeigen im Hauptdialog deaktiviert haben). Hier können Sie verschiedene Bildanpassungen vornehmen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bild(er) öffnen, um fortzufahren.

Im letzten Schritt zeigt das Fortschrittfenster "Öffnen..." an, kurz bevor die Bilder als Dokumente in Photoshop oder Photoshop Elements erscheinen.

Wenn es ein Problem gab und das MetaRaw Fortschrittfenster nicht verschwindet, können Sie das Symbol "x" in der oberen rechten Ecke anklicken, um das Fenster zu schließen.

 

MetaRaw im Dialog "Öffnen als" verwenden

Der Befehl Öffnen als in Photoshop ermöglicht Ihnen, eine Datei als ein bestimmtes Dateiformat zu öffnen. Dies ist nützlich, wenn Photoshop eine bestimmte Dateierweiterung nicht erkennt oder wenn Sie mit Camera Raw eine Nicht-Rohdatei öffnen möchten. Wenn MetaRaw installiert ist, sehen Sie zwei Camera Raw Einträge im Kombinationsfeld Öffnen als des Dateidialogs "Öffnen als". Der Punkt mit mehr Dateierweiterungen bezieht sich auf MetaRaw. Wenn Sie MetaRaw vorübergehend umgehen möchten, können Sie den Camera Raw Eintrag mit den wenigeren Dateierweiterungen wählen.

Bitte beachten Sie: Photoshop führt normalerweise Adobe Camera Raw anstatt MetaRaw aus, daher verwendet MetaRaw intern den Namen "Camera Raw", um dies zu vermeiden. Darum sehen Sie keinen MetaRaw Eintrag, sondern zwei Camera Raw Einträge im Dateidialog Öffnen als und im Untermenü Hilfe > Über Plugins. In Photoshop CS3 und höher könnte dies vermieden werden, indem das Kästchen Adobe Camera Raw für unterstützte Rohdateien bevorzugen unter Bearbeiten > Voreinstellungen > Dateihandhabung deaktiviert wird. Aber MetaRaw unterstützt auch Photoshop Elements und Photoshop CS1/CS2, die eine solche Einstellung nicht besitzen, weshalb diese Strategie gewählt wurde.

 

Stapelverarbeitung mit MetaRaw

Die Stapelverarbeitung von Rohdateien unterscheidet sich nicht von Ihrem normalen Arbeitsfluss mit Adobe Camera Raw. In Photoshop müssen Sie eine Aktion aufzeichnen, die eine Rohdatei öffnet, einige Effekte anwendet, die Rohdatei speichert und sie schließt. Im Dialog unter "Datei > Automatisieren > Stapelverarbeitung" müssen Sie diese Aktion auswählen und die zwei "Überschreiben" Kästchen aktivieren. In Photoshop Elements wählen Sie aus dem Menü "Datei > Mehrere Dateien verarbeiten" und aktivieren das Kästchen Datei konvertieren in. Nach dem Anpassen der anderen Einstellungen, können Sie auf OK klicken.

Während der Stapelverarbeitung erscheint der MetaRaw Dialog für jede Datei, wenn Sie zuvor nicht das Kästchen Nicht anzeigen aktiviert haben. Wenn also der MetaRaw Dialog erscheint, wählen Sie ihre Einstellungen, aktivieren das Kästchen Nicht anzeigen und klicken auf OK. Nun erscheint er für die verbleibenden Dateien nicht erneut.

Wenn Sie möchten, dass MetaRaw seinen Dialog erneut als standardmäßig anzeigt, gehen Sie auf Hilfe > Über Zusatzmodule > Camera Raw (unter Windows) oder Adobe Photoshop (Elements) > Über Zusatzmodule > Camera Raw (unter MacOS), deaktivieren das Kästchen Nicht anzeigen und klicken auf OK. Wenn es ein Problem gab und das Verlaufsfenster von MetaRaw nicht verschwindet, klicken Sie auf das Symbol "x" in der oberen rechten Ecke, um es zu schließen.